Am 11.01.2014 war für Mario Gattinger, Bernhard Braun, Patrick Gstrein, Johannes und Michael Praxmarer und Stefan Mahlknecht Abflug nach Japan um der braunen bis grünen Einöde am Alpenhauptkamm zu entfliehen. Nach 12 Stunden Flug und einem gewaltigen Jetlag erreichten sie die außergewöhnlich große und flächenverschlingende Stadt Tokyo. Um ihre Nerven und ihre Müdigkeit noch ein wenig auf die Probe zu stellen fuhren sie noch am gleichen Abend ihrer Ankunft, in die „Stadt“ von Tokyo. Die vielen Menschen und blinkenden Lichter rund um, ließen sie dann auch gleich auf gute Bedingungen in den Bergen Hokkaidos hoffen. Das einzige was in diesem Moment noch zählte war schlafen und natürlich endlich den sagenumwobenen Japan-POW zu fahren. Nach einer Nacht in Tokyo ging es weiter nach Sapporo. Dort angekommen begegneten sie nach dem verlassen des Zuges ihren ersten japanischen Schnee der sie kaum eine Sekunde zögern ließ, schon am nächsten Tag in die Berge zu fahren um die ersten Pillows mit Butter zu bestreichen.
Japan war ein sehr erlebnis- und abwechslungsreicher Ski- und Filmtrip durch ein Land, das unterschiedlicher zu unserer europäischen Vorstellung von Kultur und Sitten nicht sein könnte. Schon in den ersten Tagen unserer Reise stellten wir die Freundlichkeit und die Genauigkeit im respektvollen Umgang unter den Japanern, aber auch mit Fremden, fest. Wertschätzung mit Verbeugen, Lachen und Hilfsbereitschaft machte uns die Reise durch das Land der aufgehenden Sonne zu einem unglaublichen Vergnügen.

Abgesehen von der fremden und erlebnisreichen Kultur haben wir in unserer bisherigen Laufbahn noch nie so viel Schnee zum Ausüben unserer Leidenschaft gesehen. In den drei Wochen japanischer Bergerfahrung haben wir keinen Tag verbracht an dem es nicht geschneit hat. Es war ein abwechslungsreiches Spiel zwischen Sonne, Nebel und Schneefall, bei dem meistens die Schneeflocken den Sieg für sich verbuchen konnten.
Einen kleinen Vorgeschmack wie es uns beim Skifahren in Japan ergangen ist könnt ihr schon mal in unserer neuen Webepisode sehen. Mehr gibt es dann in unserem Film „Drawing Lines“, welcher im Herbst 2014 Premiere haben wird.

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *